Aktuelles

Die Barmstedter Zeitung veröffentlichte am 14. Februar 2019 einen Bericht von Peter Jaster über die Leselernhelfer in Hemdingen: "Die Kinder genießen das total!"

 Mit einem Büchergutschein als Dankeschön hat sich der Verein Mentor – die Leselernhelfer im Kreis Pinneberg bei den Lehrkräften der Grundschule Hemdingen für die erfolgreiche Zusammenarbeit bedankt. Schulleiterin Regina Knösel war darüber hocherfreut. „Ich finde die Einrichtung richtig toll. Es wird ja nicht das Lesen gelehrt, sondern es dient der reinen Leseförderung. So lernen die Kinder Lesen als angenehme Beschäftigung kennen und bekommen einen Zugang dazu“, sagte Knösel.

So funktioniert das Modell: Ein Leselernhelfer beschäftigt sich mit einem Kind einmal in der Woche 45 Minuten lang außerhalb des Unterrichts. „Die Kinder genießen diese 1:1–Situation total“, so Knösel. Dass in der kleinen Hemdinger Schule mit 120 Kindern 13 Mentoren im Einsatz seien, sei im Kreis Pinneberg einmalig und zeige, wie sehr sich die Mentoren mit der Schule vor Ort identifizierten, sagte sie.

Übergeben wurde der Gutschein von Bärbel Radloff, die in Hemdingen wohnt und selbst als Leselernhelferin tätig ist. „Ich bin seit vier Jahren dabei. Auf die Idee bin ich gekommen, als ich gelesen habe, dass 12 bis 15 Prozent der Kinder nicht richtig lesen können und dadurch später der Volkswirtschaft großer Schaden entsteht“, sagt sie. Damals habe es in Hemdingen sechs Mentoren gegeben.

Begeistert ist Radloff von den Fortbildungsmöglichkeiten des Vereins. „Da ist mal eine Lernpädagogin, ein anderes Mal ein Schauspieler oder Spracherzieher, die mit uns Sprachübungen machen. Auch der Umgang mit hyperaktiven Kindern wird geschult“, erzählt Radloff. Sie habe sich für ihre Einheiten eine Wortschatzkiste gebastelt. „Wenn einem Kind ein Wort supergut gefällt, wird es aufgeschrieben und kommt in die Schatzkiste. Später machen wir daraus eine Geschichte“, erklärt sie.

Derzeit gibt es kreisweit 180 Leselernhelfer an 25 Schulen, die sich ehrenamtlich in den zweiten bis vierten Klassen engagieren. Für ihren Einsatz werden sie regelmäßig geschult. Weitere Informationen finden Interessierte im Internet. jap www.mentor-pinneberg.de